* Montagsideen #3 *

Guten Morgen und einen wunderbaren Wochenstart wünsche ich Euch! Die letzten zwei Wochen sind vollgepackt mit Strickereien gewesen, von denen ich Euch erzählen möchte. Allen voran natürlich mein Rautenschal, den ich auf zwei langen Autofahrten fleißig weiterstricken konnte, wobei ich allerdings gemerkt habe, wie unglaublich langsam man bei ihm vorwärts kommt. Das Stricken im Rautenmuster mit Hebemaschen macht großen Spaß, aber nach Stunden des Strickens sind die Zentimeterchen Fortschritt doch verhältnismäßig übersichtlich. Nun denn, gut Ding will Weile haben und umso mehr werde ich das fertige Stück dann wohl wertschätzen.

img_5966

Hier quillt er aus meiner Field Bag – all squishy and fluffy 🙂

…Und dann kamen noch ein, zwei Projekte dazwischen. Zum Einen habe ich endlich mal Martina Behms Tensfield Hat gestrickt und dann auch gleich einen zweiten angeschlagen – letzterer für meine Obdachlosen. Die Anleitung fand ich zunächst so, so verwirrend… Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wie aus einem Dreieck und drei Vierecken eine Mütze werden soll und bin schon dabei verzweifelt, mir anhand der Bilder vorzustellen, wo entlang das zuerst gestrickte Dreieck verläuft. Wenn man aber ganz stur nach der Anleitung strickt und einfach mal – Kontrollfreaks aufgepasst! – vertraut, dann ist diese Anleitung eine wahre Freude und die Mütze schnell fertig. Hat großen Spaß gemacht und die Passform ist toll.

Zum Anderen habe ich einen Teststrick für Stichfest begonnen. Die fleißige Handschuhstrickerin Fia hat ein Handschuhmuster zum Testen angeboten und da habe ich natürlich hier geschrien. Das Muster ist schlicht, aber schön, und vor allem durch das Mixen von Hintergrundfarbe und Verlaufsgarn belebt und fröhlich. Ich werde dieser Tage nochmal gesondert über die Handschuhe berichten und Bilder zeigen. Bisweilen bin wirklich glücklich mit meiner Farbkombination aus dunkelblau und pink-hellgrün. – Irgendwie kann ich die Handschuhe trotz der teils grellen Farben zu allem anziehen, glaube ich.

Da mir das Muster mitsamt Anleitung sehr gut gefällt, (auch wenn der erste Handschuh noch nicht mal ganz fertig ist) habe ich schon Wolle für ein weiteres Paar gekauft, das ich zu Weihnachten verschenken möchte. Ein weiteres Weihnachtsprojekt werden bunte Girlanden aus massenhaft Restewolle. Eine solche Girlande wird an ein kleines Mädchen in der Verwandtschaft gehen, und ich sticke ihren Namen auf die Wimpel, damit es etwas persönlicher ist. Das habe ich hier und da schon gemacht – zur Geburt, Hochzeit und so weiter. Die Anleitung ist denkbar simpel und aus dem Mamastrickbuch, das ich im Ganzen sehr empfehlen kann. Ich habe es mir als eines der ersten Dinge während meiner Schwangerschaft gekauft und schon einiges daraus gestrickt.

Nicht aus diesem Buch, sondern nach einer Anleitung von Elizabeth Zimmermann habe ich schnell eine Haube für ein Neugeborenes im Freundeskreis gestrickt:

img_5967

Das geht schön schnell und passt lange – hatte mein kleiner auch. Für dieses Mützchen konnte ich einmal mehr meinen Stash plündern und eine schöne Mischung aus Baby Alpaca und Merino verarbeiten, die ich einst (noch für ein ganz anderes Baby) in der Wolllust in Belrin gekauft habe.

Ein letztes Projekt hat es in den vergangenen Tagen noch schnell auf meine ohnehin schon übervolle To-Knit-List geschafft (man braucht ja ehrgeizige Ziele, nech?): Der Pulli Flax bzw. Flax light, der sich als RVO ganz schnell und bequem vom Hals aus nach unten stricken lässt. Die Anleitung gibt es gratis auf Ravelry und ich finde die Idee auf merkwürdige Weise schön, dass wir alle zu Hause den gleichen selbstgestrickten Pullover haben, je in Wunschfarbe und der jeweiligen Größe. Ich bin nicht so für den Partnerlook, aber die Bilder in der Anleitung lassen die kleine Familie doch schön darin aussehen. Vielleicht mache ich so einen Kinderpulli noch schnell zwischendurch – natürlich aus dem Restestash, um meinem Vorsatz für dieses Jahr treu zu bleiben 😉

Ein weiterer Fund der letzten Woche ließ mich mich ebenfalls mit dem Thema Mama-Kind-Partnerlook befassen, denn ich habe das tolle, tolle Buch Mama strickt gekauft, in dem es verschiedene Mützen-, Pullover- und Jackenmodelle jeweils für Mama und Mini gibt.

img_5959

Die Bilder sind wunderschön fotografiert und die schönen Farben machen das Buch zu einer schlichten und doch so hübschen, feinen Angelegenheit, dass ich da immer wieder durchblättern muss.

img_5958

Euch allen eine gute Woche und allzeit gute Stricklaune bei grauem Wetter!

 

Verlinkt bei Auf den Nadeln Oktober.

Advertisements

Ein Gedanke zu “* Montagsideen #3 *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s