Montagsideen #7 … am Dienstag

Ein frohes neues und strickreiches Jahr wünsche ich Euch! Meine letzten Wochen waren vollgepackt und irgendwie ermüdend und so kommt es, dass es erst jetzt, nach einiger Stille, den nächsten Blogbeitrag gibt. Der Verdacht, über den ich nach dem Anschlag in Berlin hier schrieb, ist traurige Gewissheit geworden. – Umso wichtiger, das Augenmerk auf die schönen Dinge zu lenken, die Farben der bunten Garne auf den Nadeln zu würdigen und über Schönes und Erfreuliches zu reden! 🙂

Als erstes fertiges Projekt des neuen Jahres, hier zu sehen auf Instagram, habe ich dem Kleinsten einen Eulenpulli gestrickt (über den ich hier schon einmal schrieb). Gleich im Anschluss das zweite fertige Projekt, nämlich ein Dreieckshalstuch für das Männlein:

img_6618

Des weiteren wächst mein Hinatatuch in blau-blau:

img_6653

Das Garn dazu gab’s von der Schwiegermutter zu Weihnachten aus dem Maschenfeinshop. Die Blautöne sind weit weniger knallig als auf dem Bild und die Mohairwolle ganz superoberweich…

Aktuell auch auf den Nadeln: Eine neue Carousselstrickjacke für das Männlein aus Merino Air:

img_6657

Das Kind wächst unaufhaltsam, aber die Vorräte machen’s möglich, schnell mal am Wochenende was Neues anzuschlagen. Bislang hatte ich diese Jacken immer mit Ärmeln gestrickt, habe diesmal aber die Variante ohne Ärmel gewählt, da das gute Stück erst in den nächsten Wochen oder Monaten so richtig zum Einsatz kommen wird. Die Wolle ist warm genug, auch ohne Ärmel. So ähnelt das Teil eher einem Pullunder als einer Jacke, was aber auch schön ist, finde ich.

Außderm bin ich auf eine Dawandaanleitung für ein Stirnband gestoßen (wirklich erklärt für blutige Anfänger), gefunden bei Meffeline und nachgestrickt aus Resten meines Wintertuches, das ich sehr oft trage und das zufälligerweise auch in einem sehr artverwandten Dornröschenmuster gestrickt ist, genau wie das Stirnband. Passt und wärmt = geglückte Mission.

Bei Dreareneeknits gibt es den wunderbaren Find Your Fade KAL, bei dem ich so gerne mitgemacht hätte… Sooo viele schöne Fades sind auf Instagram zu sehen… Doch dieses Projekt ist mir im Moment zuviel, denn ich habe noch so viele andere Dinge hier liegen, die warten. Schade, aber vielleicht ein anderes Mal.

Eines dieser Projekte, die da harren, ist ein Pullover. Meine erklärte Mission 2017 ist es ja, Mut zum Pulli zu beweisen – auch für große! An Kinderpullis habe ich mich mittlerweile oft getraut und mich dabei vermehrt gefragt, warum ich vor Pullovern für mich selber so zurückgescheut bin, mit einer einzigen Ausnahme. Hier schrieb ich darüber bereits.

Eine weitere Mission für das neue Jahr (nach dem ernüchternden Pulloverdesaster nach der Schwangerschaft, das ich in besagtem Beitrag erwähne): Ich wünsche mir einen Kleiderschrank voller Lieblingsteile und möchte viele davon (und deutlich größere als bisher) gerne selber herstellen. Und für andere Dinge macht das Shoppen ja auch Spaß 😉

 

Verlinkt bei Auf den Nadeln – Januar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s